Sonne, Main und gute Laune

DJK-Seniorenausflug führte nach Würzburg

Altweibersommer wird es im Allgemeinen genannt, wenn im Frühherbst die Sonne vom tiefblauen Himmel lacht. Und genauso einen Altweibersommertag fand der traditionelle  Seniorenausflug der DJK Blau-Weiß Münster statt. Die alte Residenzstadt Würzburg hatte sich der Ehrenvorsitzende Hubert Schledt als erstes Ziel der unter seiner Leitung stehenden Ein-Tages-Fahrt ausgesucht.

Die Festung Marienburg war die erste Station, die von 38 Teilnehmern angesteuert wurde. Mit von der Partie war mit Ulrich Becker auch einer der drei Vorsitzenden des 800 Mitglieder starken Vereins. „Wir wissen, was wir unseren älteren Mitgliedern zu verdanken haben, und wollen mit ihnen in Kontakt bleiben“, meinte Becker zu Beginn der Fahrt und er war den ganzen Tag über ein gesuchter Gesprächspartner. Auf der Marienburg wartete eine kompetente Führung auf die DJKler. Egal ob Julius Echter, Balthasar Neumann oder Tillmann Riemenschneider, in den alten Mauern wurde Geschichte lebendig. Auch einen herrlichen Blick auf Würzburgs Altstadt gönnten sich die Ausflügler. Aber hier wurde auch die jüngere Geschichte der Mainstadt ins Gedächtnis gerufen. Im März 1945 fiel die prachtvolle Stadt der Fürstbischöfe einem verheerenden Bombenangriff zum Opfer. Viel historische Bausubstanz, darunter auch der Killiansdom, wurde etwas mehr als einen Monat vor Kriegsende zerstört. Doch der Blick von der Burg aus zeigte auch, dass der Wiederaufbau gelungen ist.

Die Burg war besichtigt und der zweite Teil des Unternehmens Seniorenausflug, eine Schifffahrt nach Veitshöchsheim, ließ noch auf sich warten. Jetzt war Zeit für die Mittagsrast. Die Stauräume des Busses öffneten sich und Tische und Bänke kamen nebst „Weck und Worscht“ zum Vorschein. Eine gemütliche Brotzeit nahm ihren Anfang.

Dass die Schifffahrt bei dem strahlenden Sonnenschein auf dem Sonnendeck des Mainschiffes genossen wurde, versteht sich von selbst. „Alte Liebe“ hieß das Schiff, das die DJKler nach Veitshöchsheim brachte. Und eine alte Liebe besteht auch zwischen den Senioren und ihrer DJK Blau-Weiß Münster.

Das Mainstädtchen Veitshöchsheim war der Sommersitz der Würzburger Fürstbischöfe und entsprechend prächtig zeigten sich auch das Schloss und der angrenzende Schlosspark. Eis essen, in der Stadt oder im Park spazieren gehen, alles war jetzt möglich. Gruppen fanden sich in der Stadt der bekannten Frankenfastnacht, trennten sich und zogen in anderer Besetzung weiter. Zeit zur freien Verfügung heißt das im Reiseplan.

Mit dem Bus ging es durch den schon dunklen Spessart dem letzten Reiseziel entgegen. In der Nähe von Hösbach lud ein Landgasthof zum Abendessen ein. Ein schöner Tag endete dort, wo er am Morgen begonnen hatte. Genau an der DJK-Sporthalle. Hier hatten die meisten der heutigen Fahrtteilnehmer vor fast 40 Jahren viel Freizeit verbracht, als sich der Verein eine Heimat schuf. Auch heute noch kann sich der Vorstand auf seine „alte Garde“ verlassen. Das ist es, was Ulrich Becker ganz zu Beginn des Seniorenausflugs meinte: „Wir haben euch viel zu verdanken.“

Verein: 

Benutzeranmeldung

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

  • Besucher:319,616
  • Artikel:3,020
  • Seit:09 Sep 2001