2. Damen - Saison 16/17

Besseres Spielverhältnis bringt zweiten Damen die Meisterschaft

Das Ziel war von Anfang an klar: Nach dem knapp verpassten Klassenerhalt in der Hessenliga wollten die zweiten Damen der DJK Blau-Weiß Münster den direkten Wiederaufstieg. Dazu musste die Meisterschaft in der Verbandsliga Süd her. Das Team mit Ursula Luh-Fleischer, Sonja Haus, Julia Sloboda, Jeannine Debold, Nicole Huther und Birgit Heckwolf legte los wie die Feuerwehr. In den ersten sechs Begegnungen wurden nur acht einzelne Spiele abgegeben. Gegen die beiden hochgehandelten Konkurrentinnen gab es zwei Kantersiege. Dann kam es zum Duell mit dem jungen Überraschungsteam aus Bürstadt.

Mit einem Sieg zur Meisterschaft

Die zweiten Damen der DJK Blau-Weiß Münster haben am Samstagabend mit einem 8:2-Sieg beim Tabellenvorletzten die Meisterschaft aus eigener Kraft geholt und kehren damit nach dem unglücklichen Abstieg in der vergangenen Saison sofort wieder in die Hessenliga zurück. Damit beendet das Team die Saison punktgleich mit dem Zweiten, aber mit dem besseren Spielverhältnis. 14 Spiele sind hier deutlich.

Zweite Damen sind in die Erfolgsspur zurückgekehrt

Die zweite Damen-Mannschaft der DJK Blau-Weiß Münster ist nur noch einen kleinen Schritt vom direkten Wiederaufstieg in die Hessenliga entfernt. Gegen den TV Reinheim gab sich der Verbandsliga-Spitzenreiter zuhause keine Blöße und siegte 8:4. Nach einer zwischenzeitlichen 5:0-Führung ließen die DJK-Damen ihre Gegnerinnen allerdings noch einmal herankommen. „Wir sind super in die Partie gestartet und haben es dann unnötig spannend gemacht“, sagte Julia Sloboda. Doch am Ende behielt die DJK die Nerven und die Punkte in Münster.

Zweite Niederlage für zweite Damen

Einen kleinen Dämpfer im Kampf um den Aufstieg in die Hessenliga musste die zweite Damenmannschaft der DJK Münster hinnehmen. Das Verbandsliga-Spitzenspiel beim TV Bürstadt verlor die DJK 5:8. Bereits in der Hinrunde hatte Münster gegen das junge Bürstädter Team das Nachsehen gehabt. „Wir sind mit zwei Niederlagen in den Doppeln in die Partie gestartet. Das konnten wir nicht mehr aufholen“, sagte Julia Sloboda, die selbst nicht zum Einsatz gekommen war.

Weiterer Sieg für zweite Damen

Die zweite Damen-Mannschaft der DJK Blau-Weiß Münster eilt weiter mit großen Schritten dem Aufstieg in die Hessenliga entgegen. Gegen den Tabellenletzten TSG Oberrad setzte sich der Verbandsliga-Spitzenreiter souverän 8:2 durch. Dabei war die DJK gar nicht optimal gestartet. „Im zweiten Doppel kamen wir mit dem Tempo der jungen Gegnerinnen nicht zurecht und haben uns den Schneid abkaufen lassen“, sagte Julia Sloboda. Doch nach dem 1:1 in den Doppeln ließ Münster nicht mehr viel anbrennen. Lediglich Birgit Heckwolf musste sich ihrer Gegnerin 1:3 geschlagen geben.

Zweite Damen siegen weiter

Mit einem klaren 8:3-Erfolg beim TSV Langstadt setzten die zweiten Damen der DJK Blau-Weiß Münster ihre Siegerserie in der Verbandsliga Süd fort. Doch die Partie bei dem Team aus dem hinteren Tabellendrittel war kein Selbstläufer. In den Eingangsdoppeln konnten nur Ursula Luh-Fleischer/Jeannine Debold für die DJK punkten. Mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz setzte sich der Tabellenführer aber erstmals ab. Nach der Punkteteilung im hinteren Paarkreuz folgte ein identischer zweiter Durchgang. So stand es vor dem Überkreuzdurchgang 7:3 für die DJK.

Zweite Damen gewinnen Spitzenspiel

Die zweite Damen-Mannschaft der DJK Blau-Weiß Münster hat einen großen Schritt in Richtung Aufstieg gemacht. Beim Verbandsliga-Tabellendritten SV Darmstadt 98 gewann die DJK eine umkämpfte Partie 8:4. Für Münster war es ein hartes Stück Arbeit, bis Saisonsieg Nummer zwölf in trockenen Tüchern war. „Es war wichtig, dass wir die Doppel knapp gewonnen haben. Das hätte sonst schnell in eine andere Richtung gehen können“, sagte Julia Sloboda. Nach einer 3:1-Führung ließen die DJK-Damen die Lilien noch einmal auf 4:4 herankommen.

Zweite Damen gewinnen auch in Langen

Die zweite Damen-Mannschaft der DJK Blau-Weiß Münster hat ihre Siegesserie fortgesetzt und die Tabellenführung ausgebaut. Beim TTC Langen gewann die DJK souverän 8:1. Wie in der Vorwoche musste sich lediglich ein Doppel geschlagen geben, in den Einzeln ließen die Münsteranerinnen nichts anbrennen. Den sechtsplatzierten Gastgeberinnen gelangen lediglich sechs Salzgewinne. „Unsere volle Konzentration gilt jetzt dem Spitzenspiel am kommenden Sonntag in Darmstadt“, blickt Julia Sloboda bereits auf das Derby beim Tabellendritten.

Zweite Damen weiter auf Erfolgskurs

Die zweite Damen-Mannschaft der DJK Blau-Weiß Münster hat sich auch von der SG Arheilgen nicht aufhalten lassen. Beim Tabellenvierten gelang dem Spitzenreiter aus Münster ein ungefährdeter 8:1-Erfolg. Dabei musste sich nur das Doppel Nicole Huther/Birgit Heckwolf geschlagen geben. „Anschließend war das eine sehr souveräne Vorstellung von uns“, war Julia Sloboda zufrieden. Lediglich Ursula Luh-Fleischer musste im Spitzeneinzel gegen Magdalena Wache über die volle Distanz gehen, behielt beim 12:10 im fünften Satz aber die Nerven.

Zweite Damen mit Sieg in die Rückrunde

Ein Auftakt nach Maß gelang der zweiten Damenmannschaft der DJK Blau-Weiß Münster. Beim siebtplatzierten TTC Seligenstadt gelang der DJK ein souveränes 8:0. „Den Grundstein haben wir in den Doppeln gelegt, in denen wir uns von Satz zu Satz gesteigert haben“, sagte Julia Sloboda. Die DJK-Damen mussten kein einziges Mal über fünf Sätze gehen und hatten die Gastgeber gut im Griff. Damit wurde die Tabellenführung behauptet. „Wir konzentrieren uns jetzt voll auf das schwere Auswärtsspiel am kommenden Freitag in Arheilgen“, sagte Sloboda.

Seiten

Benutzeranmeldung

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

  • Besucher:311,562
  • Artikel:2,722
  • Seit:09 Sep 2001