Aktuell

Dritten Damen müssen nach Langstadt

Zum zweiten Auswärtsspiel tritt die dritte Damenmannschaft der DJK Blau-Weiß Münster am Freitag beim derzeitigen Tabellenletzten TSV Langstadt III an. Trotz des momentanen Tabellenstandes sind die Spielerinnen um Mannschaftsführerin Christa Erbes immer eine Gefahr, denn im Lokalderby zwischen Münster und Langstadt ist immer alles möglich! Die Mannschaft aus Münster wird mit Nicole Kreher, Birgit Heckwolf, Andrea Breitwieser und Elif Kaya alles versuchen, zwei Punkte nach Hause zu holen.

Unentschieden lag in der Luft

Die erste Damen-Mannschaft der DJK Blau-Weiß Münster hat das Heimspiel gegen das Team des TuS Uentrop mit 4:6 verloren. „Das Unentschieden lag in der Luft“, erklärt Mannschaftsführerin Ursula Luh-Fleischer, die selbst das entscheidende Spiel nach vier ungenutzten Satzbällen vor rund 100 Zuschauern knapp verlor. „Spitzenspielerin Lena Krapf, die seit Wochen in glänzender Form ist, konnte auch an diesem Spieltag wieder sensationell spielen. Mit zwei Siegen und einem Punkt im Doppel hat sie den Großteil der Punkte eingefahren.

Nichts zu holen für die ersten Herren

Mit zwei deutlichen Niederlagen beendeten die ersten Herren der DJK Blau-Weiß Münster den Doppelspieltag am Wochenende. 1:9 lautete am Sonntag das Resultat gegen den TTC Lampertheim und 2:9 heute beim TSV Besse.

Zweite Herren holen Tabellenführung

Mit sehr unterschiedlichem Erfolg schlossen die unteren Herrenmannschaften der DJK Blau-Weiß Münster die vergangene Woche ab. Die zweiten Herren konnten ihre Erfolgsserie auch gegen den bisher noch ungeschlagenen Tabellenführer fortsetzen und führen derzeit die Tabelle mit 8:0 Punkten an. Auch die vierten Herren spielen derzeit eine hervorragende Saison. Mit 10:0 Punkten stehen sie gleichauf mit Modau auf Tabellenplatz zwei. Ebenfalls siegen konnten die siebten Herren, die nun mit 8:2 Punkten auf Tabellenplatz drei stehen.

Weiter warten auf den ersten Sieg

Die zweite Damenmannschaft der DJK Blau-Weiß Münster wartet nach wie vor auf ihren ersten Saisonsieg. 4:8 hieß es am Ende bei der DJK Lahr, die mit der ehemaligen Bundesligaspielerin Branka Batinic angetreten war. Doch nicht nur Batinic machte der DJK das Leben schwer. Gleich zu Beginn gingen beide Doppel verloren, hinzu kam lediglich ein Punkt aus dem hinteren Paarkreuz. „Wir stehen uns momentan oft selbst im Weg. Der Saisonstart war bisher verkorkst und enttäuschend“, sagte Julia Sloboda nach der Partie. 

Seiten

RSS - Aktuell abonnieren

Benutzeranmeldung

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

  • Besucher:335,271
  • Artikel:3,540
  • Seit:09 Sep 2001