Zwei Brüder holen jeweils Bronze im Sportkegeln

Bundesmeisterschaft mit drei Endlaufteilnehmern

An Pfingsten fanden die 40. Bundesmeisterschaften der Sportkegler im schönen Augsburg statt. 211 Starter aus neun Diözesen kämpften auf zwölf Bahnen um die Medaillen in der Einzel- und Mannschaftswertung und auch die DJK Blau-Weiß Münster war wieder mit dabei.

Samstags fanden alle Vorläufe für die Münsterer Spieler statt und so startete an diesem Tag die Herrenmannschaft als Erstes auf den Segmentbahnen. Folgende Einzelergebnisse und Platzierungen wurden gespielt: Philipp Stanchly 492 (Jugend A Platz 3) Steffen Murmann 522 (Herren Platz 21), Markus Wolf 500 (Herren Platz 35), Markus Mai 468 (Herren Platz 46), Achim Veit (Senioren A 526 Platz 2) und Hans Peter Dollheimer 472 (Senioren B Platz 11).

Am Nachmittag konnte die Damenmannschaft ihr Spiel machen und kam auf diese Ergebnisse: Manuela Stanchly 450 (Damen Platz 22), Manuela Marshlick 432 (Damen Platz 24), Beate Dollheimer 434 (Seniorinnen A Platz 9), Gabi Veit 394 (Seniorinnen A Platz 11), Manuela Hassenzahl 360 (Seniorinnen A Platz 13) und Christa Macha 422 (Seniorinnen C Platz 8). Beide Mannschaften belegten den achten Platz.

Jannik Stanchly mit 442 (Jugend B männlich Platz 3), Leonie Marshlick mit 371 (Jugend B weiblich Platz 4) und Rüdiger Stanchly mit 415 Kegel (Herren Platz 49) starteten im Tagesverlauf als Einzelspieler.
Am Sonntag war Freizeit angesagt und einige trieb es ins Freizeitbad, andere besuchten den Zoo und mancher war im Stadtkern von Augsburg unterwegs. Beim Abendessen stand dann fest, das drei Münsterer Sportkegler in den Endlauf gekommen sind und Leonie Marshlick in ihrem Debüt einen sehr guten vierten Platz in ihrer Altersklasse vorzeitig belegte, ohne einen Endlauf absolvieren zu müssen.
Der erste Endlaufteilnehmer war am frühen Montagmorgen Jannik Stanchly, der mit einem Ergebnis von 468 und insgesamt 910 Kegel seinen dritten Platz vom Vorlauf bestätigte und Bronze gewann. Ihm folgte sein Bruder Philipp Stanchly, der sich 462 und insgesamt 954 Kegel erspielte, was auch mit Bronze belohnt wurde. Einen härteren Kampf hatte Achim Veit zu absolvieren, lagen doch sämtliche Konkurrenten mit wenigen Holz dicht beieinander. In einem spannenden letzten Durchgang fehlten ihm nur eine Handvoll Kegel, um den dritten Platz zu erreichen und so wurde er mit 488 und insgesamt 1014 Kegel Vierter.

Kegeln: 

Benutzeranmeldung

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

  • Besucher:316,887
  • Artikel:2,871
  • Seit:09 Sep 2001