Wochenende der Rekorde auf den Münsterer Bahnen

Am siebten Spieltag kam es in Münster zum Topspiel der Regionalliga A zwischen der ersten Herrenmannschaft der DJK-Kegelabteilung und dem punktgleichen Tabellenführer aus Wölfersheim.  Das Spiel hielt, was die Tabelle versprach, nämlich ein Topspiel auf einem sehr hohen Kegelniveau.

Wie gewohnt ging Steffen Murmann (944) im Startpaar auf die Bahn. Er konnte seinem ebenfalls gut aufspielenden Gegner Paroli bieten und ihm nach langem Kampf am Ende noch 7 Kegel abnehmen.

Mit ihm auf der Bahn war Achim Veit (867), der den verletzten Markus Mai vertrat. Ordentliche 867 Kegel standen am Ende auf der Anzeigetafel und auch er konnte seinem Gegner einige Kegel abnehmen, sodass man nach der Startpaarung knapp mit 29 Kegeln in Führung lag.

Das Mittelpaar bot weiterhin sehr guten Kegelsport. Andreas Dollheimer erwischte einen starken Tag und erzielte herausragende 968 Kegel und nahm seinem Gegner wertvolle 35 Kegel ab. Markus Wolf hingegen kam nur schwer ins Spiel, konnte aber dank großem Kampf noch gute 880 Kegel erspielen und somit übergaben die Beiden mit insgesamt 32 Kegeln Vorsprung an das Schlussduo bestehend aus Christian Müller und Stefan Kaffenberger.

Es entwickelte sich ein spannendes und zeitweise überragend niveauvolles Spiel. Wölfersheim hatte mit Dirk Bonarius einen der Topspieler der Liga in seinen Reihen. Er spielte so stark auf, dass er mit genau 1000 Kegeln einen jahrelangen alten Bahnrekord um 2 Kegel nach oben schrauben konnte.

Im Kollektiv hielten Christian Müller (975) und Stefan Kaffenberger (922) aber so gut dagegen, dass es nicht nur zum Sieg reichte, sondern mit 5556 Kegeln noch zu einem neuen Mannschaftsbahnrekord.  Am Ende ging der Sieg  auch in der Höhe völlig in Ordnung, da man im Abräumen einfach besser als der Gast aus Wölfersheim (5488) war.

 

2. Herren mit Sieg und Bahnrekord

Auch die zweite Herrenmannschaft konnte am siebten Spieltag im Heimspiel gegen Groß-Gerau einen neuen Bahnrekord erzielen.  1767 Kegel bedeuteten die Aufstellung eines neuen Bahnrekords einer Vierer-Herrenmannschaft und einen Sieg mit 101 Kegeln Vorsprung.

Tagesbester Spieler war Georg Hassenzahl mit 485 Kegeln und bärenstarken 333 Kegeln in die Vollen. Marius Weber spielte gute 439, Gerd Danz zusammen mit Philipp Stanchly 436 und Hans-Peter Dollheimer 407 Kegel. Mit 8:6 Punkten kann der Blick in der Tabelle weiterhin nach oben gerichtet werden.

 

3. Herren weiter ohne Punktverluste

Wieder einen klaren Heimsieg gab es für die dritte Herrenmannschaft zu verbuchen.  Besonders gute Ergebnisse konnten hierbei zwei Jugendspieler der Abteilung erzielen. Jannik Stanchly spielte tolle 453 und Kai Brandt ebenso tolle 435 Kegel. Robert Dony kam auf 396 und Rüdiger Stanchly auf 347 Kegel. Der Gast aus Rüsselheim verlor das Spiel somit 1631:1493. Mit dieser Mannschaftsleistung dürfte die Mannschaft in der B-Liga die kommenden Wochen nur schwer zu schlagen sein.

 

 

 

 

 

 

 

Kegeln: 

Benutzeranmeldung

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

  • Besucher:334,201
  • Artikel:3,487
  • Seit:09 Sep 2001