Lateinamerika bei der DJK

Seit letztem November schlägt ein lateinamerikanischer Rhythmus bei der DJK Blau-Weiß Münster. Jetzt denken die meisten, dass das Motto der nächsten Fastnachtskampagne verraten wurde. Aber weit gefehlt, Lateinamerika ist mit viel Schweiß, aber auch Spaß verbunden. Immer mittwochs dreht Zumba Instructor Michelle Danz die Musik - Latinosounds gemischt mit Reggaeton, Aktuellem aus den Charts, Salsa und Cumbia - im kleinen Saal der Gersprenzhalle auf. Kaum läuft die Musik geht es auch schon mit einem kleinen Warm-Up los. Es folgen Ausdauereinheiten verbunden mit Muskelübungen und ein Intervalltraining. Zum Schluss gibt es den Cooldown und Stretching.

Das klingt anstrengend. „Klar, kommen wir ordentlich ins Schwitzen und aus der Puste“, lacht Michelle Danz, die seit 2011 ausgebildete Zumba Instructor ist und die meisten Übungen mitmacht. „Jede Teilnehmerin kann ihr eigenes Fitnesslevel erhöhen beziehungsweise runterschrauben. Bis zu 800 Kalorien können so in der Stunde verbrannt werden. Das Wichtigste dabei ist jedoch, dass es tierisch viel Spaß macht, sich mit Musik zu bewegen und man merkt gar nicht, wie schnell die 60 Minuten vorbei sind. Da passiert es schon einmal, dass bei den bekannten Songs mitgesungen wird - einfach so, einfach aus Spaß. Das ist dann schon etwas ganz besonderes.“

Zur ersten Zumba-Stunde bei der DJK kamen fast 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Das war schon ein Highlight. Seit April gibt es zwei Gruppen, die regelmäßig von 35 bis 40 Teilnehmerinnen besucht werden. Jungs trauen sich eher selten – vielleicht haben sie noch ein Trauma aus der Tanzstunde?! Zumba ist ein Ausdauertraining, das das Herz-Kreislauf-System in Schwung bringt. Durch die Bewegungen werden auch die Koordination geschult und bestimmte Muskelgruppen gezielt gekräftigt. Was vor allem wichtig ist: der Spaß steht im Vordergrund. Die rhythmische Musik, die einfachen Bewegungen und der schnelle Lerneffekt machen den Spaßfaktor aus und sind der Grund, warum Zumba so beliebt ist: Einfach das perfekte Workout nach einem langen Tag vor dem Bildschirm im Büro.

Zumba ist der eingetragene Markenname für ein Fitness-Konzept, das vom Tänzer und Choreografen Alberto „Beto“ Perez in Kolumbien in den 1990er Jahren eher zufällig kreiert wurde. Die Mischung aus Aerobic und überwiegend lateinamerikanischen Tanzelementen folgt dem Fluss der Musik. Und die Musik gibt auch den Takt der Bewegung an. Für jedes Lied gibt es passend zu seiner Charakteristik und zum Tanzstil eine eigene Choreografie. Zur Musik aus sehr unterschiedlichen folkloristischen, wie auch modernen urbanen Stilen werden Tanzschritte von Reggaeton, Cumbia, Salsa, Merengue, Mambo über Flamenco, Cha-Cha-Cha, Tango, Soca und Samba bis hin zu Axé, Bauchtanz, Bhangra und Hip-Hop kombiniert. Dazu kommen Aerobic-Elementen wie beispielsweise Kniebeugen und Ausfallschritte, um den Belastungsgrad zu steigern.

Die Trainingszeiten sind für ZUMBA-Fitness mittwochs von 17:45 bis 18:45 Uhr und für ZUMBA-Fitness „Power“ mittwochs von 19:00 bis 20:00 Uhr. Für Vereinsmitglieder ist der Kurs kostenfrei. Nichtmitglieder können Zehnerkarten zum Preis von 50 Euro erwerben. Während einer kostenlosen Schnupperstunde können alle probieren, ob Zumba etwas für sie ist. Michelle Danz ist Ansprechpartnerin und per E-Mail zu erreichen unter michelle.danz@djk-muenster.de.

Wer jetzt mal ein paar bewegte Bilder sehen möchte, kann dies hier:

 

Gymnastik: 

Benutzeranmeldung

 

Wer ist online

Zurzeit sind 0 Benutzer online.

Besucherzähler

  • Besucher:316,938
  • Artikel:2,871
  • Seit:09 Sep 2001